Karies Vorbeugung

Drucken

Karies und Parodontose sind die am häufigsten verbreiteten Erkrankungen der Zähne, die unbehandelt zum Zahnverlust führen. Wie wir aus langjährigen Untersuchen in der Schweiz, Schweden und USA sehen, kann ein individuelles und systematisches Vorsorgeprogramm helfen, dem Zahnverlust durch Karies und Parodontose weitgehend vorzubeugen.

Die Karies ist eine Entkalkung der Zahnhartsubstanzen, die Parodontose eine entzündliche Auflösung des Zahnhalteapparates. Beides ist die Folge von Bakterienansammlungen. Natürliche Mundbakterien lagern sich dabei an den verschiedensten Stellen der Zahnoberfläche ab und bilden dort dicht besiedelte Bakterienrasen.

Diese Bakterienrasen nennt der Zahnarzt „Plaque“. Im Rahmen einer gezielten Vorbeugung können wir nun feststellen, an welchen Stellen und wieviel Plaque sich auf Ihren Zähnen bildet. Mit Hilfe eines speziellen Speicheltests erkennen wir, ob sich an Ihren Zähnen besonders der „streptococcus mutans“ bildet. Diese Säuren lösen den Zahnschmelz auf, so dass die Bakterien immer tiefer in das Zahninnere vordringen können. Mittels des Tests zählen wir ebenfalls die Laktobazillen in Ihrem Speichel, der uns Hinweise darauf gibt, wieviel Zucker den Bakterien zur Vergärung zur Verfügung steht. Ebenfalls können wir erkennen, ob Ihr Speichel in der Lage ist, Batterien produzierte Säuren zu neutralisieren.

Aufgrund dieser Ergebnisse stellen wir Ihnen schließlich ein individuelles Vorbeugungsprogramm vor, das wir im Detail mit Ihnen besprechen werden. Die Kosten diese vorbeugenden Maßnahmen können wir leider bisher nicht über Ihren Behandlungsschein abrechnen. Über diese außervertraglichen Leistungen werden sie deshalb eine Privatrechnung erhalten.

Falls sie weitere Fragen zu dieser individuellen vorbeugenden Maßnahme haben, sprechen Sie uns bitte an.